Logo BibliomedManager
Toxikologie

Die Toxikologie
Die Toxikologie ist für die Untersuchung verschiedener Giftstoffe und Schadstoffe in Lebensmitteln und der Umwelt verantwortlich. Ebenso werden verschiedene Vergiftungsarten bei Menschen behandelt. Diese könnten akute Vergiftungen, Lebensmittelvergiftungen oder chronisch verlaufende Vergiftungen wie zum Beispiel durch ausdünstende giftige Schadstoffe sein. Die Toxikologie wird auch „die Lehre der Giftstoffe“ oder auch Giftkunde genannt. Sie hat sehr viele Parallelen zur Pharmakologie und zur Biochemie. Die Toxikologie hat in den Zeiten der Genforschung ganz besonders an Bedeutung gewonnen, da die Veränderungen der menschlichen Gene über Giftig-oder Ungiftigkeit eines Stoffes entschieden. Somit werden auch allergische Reaktionen erforscht. Sie ist ein weites Feld, da nahezu jeder Stoff eine toxische Wirkung entfalten kann, wenn er zu stark dosiert wird.
 
Der Job des Facharztes für Toxikologie
Der Job des Facharztes für Toxikologie dreht sich um Vergiftungen und deren Auswirkungen. Der Tätigkeitsbereich eines Toxikologen ist je nach Arbeitsplatz äußerst vielfältig. Der Facharzt für Toxikologie befasst sich mit verschiedenen Giftstoffen und weiß, welches Gegenmittel jeweils verabreicht werden kann. Er erforscht wie sich giftige Substanzen im Körper von Menschen oder Tieren verhalten und welche Auswirkungen diese haben. Er beobachtet die Vergiftung, die auftretenden Symptome und beschäftigt sich mit der anschließenden Behandlung. Ebenfalls Ansprechpartner ist der Facharzt für Toxikologie im Bereich der Wirkungsweisen von Pflanzenschutzmittel auf Lebewesen und Organismen. Toxikologen haben sehr selten Kontakt zu Patienten, da sie meist in Laboratorien tätig sind. Da ein Facharzt für Toxikologie oft mit Tierversuchen zu tun hat, kennt er sich ebenfalls mit den Folgen von Überdosen und der Wirkung neuer Medikamente aus. Es gibt noch viele weitere Branchen, in denen ein Toxikologe tätig sein kann. Besonders gängig sind hier die Nahrungsmittelindustrie, Universitätskliniken, Pharmaunternehmen, Gesundheits- und Umweltämter, Wirtschaftsverbände und die Kosmetikindustrie.
 
Ausbildung und Weiterbildungsmöglichkeiten des Facharztes für Toxikologie
Um eine Weiterbildung als Toxikologe machen zu können, muss man als Voraussetzung ein abgeschlossenes Studium im Bereich der Chemie, der Biologie, der Medizin oder der Pharmazie vorweisen können. Ein eigener Studiengang für Toxikologen existiert in einigen Länder, jedoch bisher nicht in Deutschland. Sollte man ein abgeschlossenes Medizinstudium vorweisen können, kann man seinen Facharzt im Bereich Pharmakologie und Toxikologie machen. Nach dem Grundstudium dauert dies weitere fünf Jahre. Vier der folgenden fünf Studienjahre lernt und arbeitet der angehende Facharzt in den Bereichen der experimentellen Pharmakologie und Toxikologie. In dem übrigen Jahr lernt und arbeitet er im Bereich der klinisch-pharmakologischen Forschung. Einige wenige Universitäten bieten im Bereich der Toxikologie und Umweltschutz einen Aufbaustudiengang an, welcher in fünf Semestern zu absolvieren ist. Am Ende des Studiums müssen eine mündliche Prüfung und eine Abschlussarbeit vorgelegt bzw. abgelegt werden. Die meisten Toxikologen promovieren nach Abschluss des Studiums und tragen dann den Titel Dr. med.
Fachärzte für Toxikologie müssen regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teilnehmen, um in gewissen Bereichen wie den Neuentdeckungen oder Veränderungen der Gift- und Gefahrenstoffe immer auf dem neusten Stand zu sein.
 
Auf der Seite der Jobbörse-Gesundheitswirtschaft finden Sie Stellenangebote für Fachärzte für Toxikologie.