Logo BibliomedManager
Kinderchirurgie

Die Kinderchirurgie
Die Kinderchirurgie ist ein eigenständiges Gebiet der Chirurgie. Das Aufgabengebiet umfasst Diagnostik, operative und nichtoperative Therapie. Darüber hinaus beinhaltet die Kinderchirurgie auch Nachsorge der Erkrankungen.
Sie steht dem medizinischen Fachbereich Pädiatrie, der Kinderheilkunde, nahe.
 
Der Job des Facharztes für Kinderchirurgie
Der Facharzt für Kinderchirurgie behandelt Fehlbildungen, Tumore und Verletzungen von Kindern.
Er behandelt Säuglinge, Kinder und Jugendliche und auch ungeborene Babys im Mutterleib.
Kinder weisen altersbedingt komplett andere Krankheitsbilder und –symptome auf als Erwachsene und auch die kindlichen Organe sind anders ausgeprägt als bei Erwachsenen.
Fachärzte für Kinderchirurgie müssen umfassendere Kenntnisse von mehr Organsystemen haben, als die einzelnen Organchirurgen. Besonders wichtig sind die Kenntnisse über Wachstum, Reifung und das Zusammenspiel der verschiedenen Organsysteme. Denn bei der Behandlung eines Kindes muss immer das Körperwachstum mit berücksichtigt werden. Auch komplexe angeborene Fehlbildungen und Erkrankungen mit besonderer Dynamik im Wachstumsalter werden vom Facharzt für Kinderchirurgie behandelt.
Da Kinder oft nicht verstehen, dass und warum sie behandelt werden müssen, muss er auch viel Einfühlungsvermögen und Geduld während seiner Behandlung haben.
Die häufigsten Diagnosen in der Kinderchirurgie sind Gehirnerschütterung, Blinddarmentzündung, Leistenbruch. Auch das Einrichten von Knochenbrüchen, Operationen an der Vorhaut und die Hodenverlagerung gehören zum Job des Kinderchirurgen. Einfache Brüche werden von ihm gegipst, kompliziertere Brüche müssen meist operativ behandelt werden, indem beispielsweise der Knochen verschraubt wird.
Der kleine Patient wird meist vom Hausarzt oder einem anderen Facharzt zum Kinderchirurg überwiesen. Die Diagnostik der Erkrankung steht dann meist schon fest.
 
Ausbildung und Weiterbildung des Facharztes für Kinderchirurgie
Zunächst muss das medizinische Grundstudium absolviert werden. Dies dauert in der Regelzeit 12 Semester und drei Monate. Nach der erfolgreichen Abschlussprüfung kann der Arzt seine Approbation erlangen und als Arzt tätig sein.
Um Facharzt für Kinderchirurgie zu werden, muss der Arzt sich im Gebiet der Kinderchirurgie spezialisieren. Dies dauert mindesten weitere sechs Jahre. Während dieser Zeit muss der angehende Facharzt neben der Kinderchirurgie auch in den Bereichen Allgemeine Chirurgie, Intensivmedizin und Notfallmedizin arbeiten.
Um die Abschlussprüfung zu bestehen, muss der Arzt nachweisen eine bestimmte Anzahl von diversen Operationen selbstständig durchgeführt zu haben.
Fachärzte für Kinderchirurgie können in einem weiteren Fachgebiet der Medizin studieren, wie etwa Allgemeine Chirurgie. Sie tragen dann den Titel Facharzt für Allgemeine Chirurgie und Kinderchirurgie.
Sie können auch durch verschiedene Weiterbildungen Zusatzbezeichnungen erhalten wie Bluttransfusionswesen oder Notfallmedizin.
 
Bei der Jobbörse-Gesundheitswirtschaft schreiben Krankenhäuser ihre Stellenangebote für Fachärzte für Kinderchirurgie aus.