Logo BibliomedManager
Andrologie

Die Andrologie
Die Andrologie ist auch unter dem Begriff der „Männerheilkunde“ bekannt.
Sie beschäftigt sich mit den Themengebieten. Als ein Spezialgebiet der Medizin befasst sich die Andrologie mit der Behandlung von Fruchtbarkeits- und Erektionsstörungen sowie den hormonellen Störungen des Mannes.
Als sogenanntes interdisziplinäres Gebiet ist die Andrologie eng mit den Gebieten der Humangenetik, Dermatologie, Virologie, Urologie, Onkologie, Sexual- und Reproduktionsmedizin verknüpft.
 
Der Job als Facharzt für Andrologie
Der Androloge befasst sich mit den Fortpflanzungsorganen und -funktionen des Mannes, sowie Störungen und Erkrankungen. Deshalb wird der Androloge auch umgangssprachlich als „Männerarzt“ bezeichnet.
Die Schwerpunkte, des Job des Andrologen sind die Infertilität (Zeugungsunfähigkeit), der Hypogonadismus (Störungen bei der Hormonbildung in den Hoden), die erektile Dysfunktion (Störungen der Erektionsfähigkeit), sowie der Themenkomplex der männlichen Verhütung, der Kontrazeption und der Seneszenz (des Alterungsprozesses des Mannes).
Durch genetische, molekularbiologische Untersuchungen, sowie durch Laboranalysen kann der Androloge seine Diagnosen stellen.
Hat ein Patient beispielsweise den Verdacht auf eine Fertilitätsstörung, so untersucht der Androloge zunächst das Sperma des Mannes auf die Qualität und überprüft, wie viele Spermien sich in der Probe befinden und wie beweglich diese sind.
Neben einer Hormontherapie kann der Androloge auch operative Eingriffe durchführen.
Oft arbeiten Andrologen auch mit Kinderwunschzentren zusammen und bereiten das Sperma für eine künstliche Befruchtung auf, oder frieren es ein.
Darüber hinaus ist es der Job des Andrologen Männer mit Potenzproblemen, wie etwa Erektionsstörungen, zu behandeln und ist der Ansprechpartner, wenn Männer durch das Älterwerden unter psychischen Problemen leiden.
Andrologen beraten ihre Patienten auch bei dem Thema Verhütung und der Möglichkeit der Sterilisation.
Für seine Tätigkeitsfelder und Aufgabenbereiche verlangt der Job des Andrologen ein viel Einfühlungsvermögen.
 
Ausbildung und Weiterbildung des Facharztes für Andrologie
Nach dem allgemeinen Medizinstudium, welches in der Regelstudienzeit 12 Semester und der Monate dauert. Möchte er sich später auf das Gebiet der Andrologie spezialisieren, muss der Arzt sich zunächst auf eines der vielen Fachgebiete der Medizin spezialisieren. Oft sind Andrologen Fachärzte für Urologie und Dermatologie.
Die Andrologie ist eine Zusatzqualifikation. Neben der Andrologie kann der Facharzt weitere Zusatzqualifikationen erreichen, wie beispielsweise Sexualmedizin oder Onkologie.
 
Bei www.Jobbörse-Gesundheitswirtschaft.de finden Sie Stellenausschreibungen für den Job des Facharztes für Andrologie.