Logo BibliomedManager
Allgemeinmedizin

Die Allgemeinmedizin
Die Allgemeinmedizin ist ein Fachgebiet von den insgesamt 32 Fachgebieten der Medizin. Sie beinhaltet die Grundversorgung von Patienten mit körperlichen und seelischen Beschwerden.
Dabei behandelt sie sowohl akute als auch chronische Krankheiten und befasst sich mit Prävention und Rehabilitation.
 
Der Job des Facharztes für Allgemeinmedizin
Der Allgemeinmediziner ist meist ein selbstständig praktizierender Arzt, der sich mit dem allgemeinen Gesundheitszustand seiner Patienten befasst. Oft ist der Allgemeinmediziner als Hausarzt tätig und behandelt mehrere Generationen einer Familie über einen langen Zeitraum, sodass ein persönlicher Bezug zwischen Arzt und Patient entsteht.
Somit ist es der Job des Arztes ein Vertrauensverhältnis zu seinen Patienten zu entwickeln und aufrechtzuerhalten.
Allgemeinmediziner sind die ersten Ansprechpartner in allen medizinischen Bereichen. Daher hat er in der Regel keine zusätzlichen umfassenden Kenntnisse in anderen Fachbereichen der Medizin. Job des Allgemeinmediziners ist es deshalb in den nötigen Fällen seine Patienten an den zuständigen Facharzt zu überweisen, wie zum Beispiel an einen Kinderarzt, Allergologen, Gynäkologen oder HNO-Arzt. Nach der erfolgten Behandlung durch den Facharzt betreut der Allgemeinmediziner die Patienten wieder selbst.
Der hier beschriebene Job  umfasst ein großes Tätigkeitsfeld. Es beinhaltet etliche Untersuchungen und Behandlungen, wie etwa die Blutuntersuchung, das Schreiben eines EKGs, das Blutdruck- und Pulsmessen sowie die Verabreichung diverser Spritzen. Darüber hinaus verschreibt der Allgemeinmediziner Rezepte für Medikamente, Heilmittel, wie zum Beispiel Krankengymnastik und Hilfsmittel wie etwa einen Rollstuhl.
Er behandelt alle seelischen und körperlichen Gesundheitsstörungen und betreut die Patienten in Akut- und Langzeitversorgung.
Oft beinhaltet der Job zudem die Behandlung von Bluthochdruckpatienten, Herzpatienten, Krebspatienten oder Diabetikern. Daher hat der Allgemeinmediziner einen festen Patientenstamm.
 
Ausbildung und Weiterbildung des Allgemeinmediziners
Voraussetzung für den Beruf des Allgemeinmediziners ist das Medizinstudium, das in Deutschland sechs Jahre dauert. Nach Erlangung der Approbation arbeiten die meisten Ärzte als Assistenzärzte in einem Krankenhaus und studieren weiter um sich in dem Fachgebiet Allgemeinmedizin zu spezialisieren. Dies dauert im Allgemeinen weitere 5 Jahre.
Danach kann sich der Allgemeinmediziner selbstständig machen und sich in einer Praxis niederlassen. Um Kassenpatienten behandeln zu können, benötigt der Allgemeinmediziner eine Kassenzulassung der Kassenärztlichen Vereinigung.
Zusätzlich ist es möglich als Allgemeinmediziner verschiedene Zusatzbezeichnungen zu erlangen, wie etwa Homöopathie, Diabetologie oder Allergologie.
Darüber hinaus kann der Allgemeinarzt sich auch in einem weiteren Fachgebiet spezialisieren, wie etwa der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde.
 
Bei Jobbörse-Gesundheistwirtschaft.de finden sie unter anderem Stellenausschreibungen für das Profil des Allgemeinmediziners.